Vegetarier sind die besseren Liebhaber. Das ist zumindest bezüglich der Erde in Arnold Schwarzeneggers Augen nicht von der Hand zu weisen. Als er im Zuge der UN Klima Konferenz  in Paris im vergangenen Jahr von der BBC interviewt wurde, regte er an, wenigstens den Versuch zu wagen und für einige Wochen vegetarisch zu leben. Gibt es außer ihm noch andere Vegetarier?

Barny du Plessis trägt den Titel Mr. Universum und ist gekürter stärkster Mann der Welt.

Gerd Bauer
Gerd Bauer: Unfallopfer

Christine D. ist  wohl nicht nur die attraktivste, sondern auch eine der intelligentesten Pharmareferentinnen die ich kenne.

Und Gerd Bauer, mein Lieblings-Karikaturist, ist laut Pressemeinung nicht nur der kreativste, sondern der einzige „ernst zu nehmende“ fränkische Karikaturist. (Und ziemlich cool ist er auch, die Karikaturen in diesem Beitrag hat er höchstpersönlich zur Veröffentlichung genehmigt. Danke.)

Diese 3 genannten Personen könnten unterschiedlicher nicht sein. Dennoch haben sie etwas gemeinsam: Sie leben vegetarisch. Zeitweise sogar vegan. (Kurze Erklärung : Während der Vegetarier kein Fleisch isst, vermeidet der Veganer alle tierischen Produkte, also auch Eier und Milchprodukte). Auch „zufällig“ verstorbene Tiere erreichen nicht ihreTeller.

Da haben wir schon mal vier Vegetarier, mit mir sind es fünf. Dann noch mein Sohn. Und Marilyn Monroe, Boris Becker, Albert Einstein, Konfuzius. Merken Sie was? Es ist das gleiche Phänomen wie bei den oben genannten Personen.

Die Vegetarier sind nicht nur ausnehmend berühmt. Sie sind ausnehmend sportlich, klug, kreativ und schön.

Ohne Sie langweilen zu wollen, uns gibt es schon ziemlich lange und wir werden immer mehr:

  1. Zarathustra (altiranischer Religionsstifter, lehrte im zweiten oder ersten Jahrtausend v. Chr.)
  2. Hesiod (antiker griechischer Dichter, um 700 v. Chr.)
  3. Siddhartha Gautama Buddha (Begründer des Buddhismus, 6. Jhd. v. Chr. – 5. Jhd. v. Chr.)
  4. Pythagoras (antiker griechischer Philosoph, um 570 v. Chr. – nach 510 v. Chr.)
  5. Konfuzius, chinesischer Philosoph, 551 v. Chr. – 479 v. Chr.)
  6. Empedokles (antiker griechischer Philosoph, um 495 v. Chr. – um 435 v. Chr.)

7. Horaz (römischer Dichter, 65 v. Chr. – 8 v. Chr.), Matthäus (einer der Jünger Jesu, lebte im ersten Jahrhundert), Plutarch (antiker griechischer Schriftsteller, um 45 – um 125), Hieronymus, Kirchenvater, 347 – 420), Leonardo da Vinci (italienischer Maler, Bildhauer und Universalgelehrter, 1452 – 1519), Thomas Parr (bekannt durch sein „biblisches Alter“, angeblich 1483 – 1635), Benjamin Franklin (nordamerikanischer Staatsmann und Forscher, 1706 – 1790), Leo Tolstoi (russischer Schriftsteller, 1828 – 1910), John Harvey Kellogg (Erfinder der Erdnussbutter und der Cornflakes, 1852 – 1943), Nikola Tesla (serbisch-amerikanischer Elektroingenieur und Erfinder, 1856 – 1943), George Bernard Shaw (irisch-britischer Schriftsteller, 1856 – 1950), Gustav Mahler (österreichischer Komponist, 1860 – 1911), Mahatma Gandhi (indischer Volksführer und Staatsmann, 1869 – 1948), Georg Thomalla (deutscher Schauspieler, 1915 – 1999), Luitzen Egbertus Jan Brouwer (niederländischer Mathematiker, 1881 – 1966), Franz Kafka (deutschsprachiger Schriftsteller, 1883 – 1924), Lil Dagover (deutsche Schauspielerin, 1887 – 1980), John Coltrane (US-amerikanischer Jazz-Saxophonist, 1926 – 1967), Killer Kowalski (kanadischer Wrestler und Wrestlingtrainer, 1926 – 2008), Barbara Rütting( deutsche Schauspielerin und Autorin, *1927), Bill Pearl (5-facher Mr. Universe, *1930), Montserrat Caballé (spanische Opernsängerin, *1933), Jane Goodall (britische Biologin und Zoologin, *1934), Pratibha Patil (12. Staatspräsidentin Indiens, *1934), Brigitte Bardot (französische Tierschutzaktivistin und ehemalige Schauspielerin, *1934), José Mujica (amtierender Präsident von Uruguay, *1935),Julie Christie (britische Schauspielerin, *1941), Frank Elstner (deutscher Fernsehmoderator, *1942), Paul McCartney (britischer Ex-Beatle, *1942), Reinhard Mey (deutscher Liedermacher, *1942), George Harrison (britischer Ex-Beatle, 1943 – 2001), Elke Heidenreich (deutsche Schriftstellerin und Kabarettistin, *1943), Anni-Frid Lyngstad  (schwedische Sängerin von ABBA, *1945), Kim Basinger (US-amerikanische Schauspielerin, *1953), Elvis Costello (britischer Musiker, *1954), Nina Hagen (deutsche Sängerin, *1955), Hans Söllner (deutscher Liedermacher, *1955), Edwin Moses (ehemaliger US-amerikanischer Leichtathlet, *1955), Martina Navrátilová (ehemalige US-amerikanische Tennisspielerin, *1956), Dirk Bach (deutscher Schauspieler, 1961 – 2012), Shania Twain (kanadische Sängerin, *1965), Nadja Auermann (deutsches Modell, *1971), Xavier Naidoo (deutscher Sänger, *1971), Stella McCartney (britische Modedesignerin, *1973), Surya Bonaly (ehemalige französische Eiskunstläuferin, 5-fache Europameisterin, *1973),Lisa Simpson (Figur der Zeichentrickserie Die Simpsons, *1984), Leona Lewis (britische Sängerin, *1985), Bill und Tom Kaulitz (Mitglieder der Gruppe Tokio Hotel, *1989), Spock, (Figur aus Raumschiff Enterprise und Star Trek, *2230)…

… Danny de Vito, Elisabeth Berkley, Dustin Hoffman, Hannes Jaenicke…ich denke, das Prinzip ist klar:

Gerd Bauer, Bärlauch
Gerd Bauer: Bärlauch

Wenn Du stark wie ein Ochse sein möchtest – iss nicht den Ochsen, sondern das Grünzeug.

Ich könnte jetzt eine Litanei von Gräueltaten von mir geben, die Tieren in den industriellen Zuchtfabriken oder in den Schlachthöfen angetan werden. Aber darauf hab ich keine Lust. Denn Sie wissen ja, die Materie entsteht aus Energie, und die Energie folgt der Aufmerksamkeit.

Richten wir also unsere Aufmerksamkeit auf die Vorteile vegetarischer Ernährung.

Die oben genannten Beispiele waren zwar „zufällig“,aber dennoch repräsentativ:

Gesund bis ins hohe Alter

Thomas Parr soll von 1483 – 1635 gelebt haben. Und er war Vegetarier. 380 Jahre später bestätigt uns die Wissenschaft, daß er mit seiner Lebensweise nicht so ganz falsch lag:

Immer mehr Studien zeigen den klaren Zusammenhang zwischen bestimmen Krankheiten und Ernährungsgewohnheiten.Neueste Ergebnisse bestätigen, daß der Verzicht auf tierische Produkte nicht nur vorbeugend wirkt, sondern auch ernsthafte Leiden wie Herzerkrankungen, Krebs, Diabetes und Adipositas (Fettleibigkeit) bekämpfen kann.

Beispielsweise konnte Dr. Caldwell Esselstyn, Leiter des Herzkreislaufprogramms für Prävention und Reversion des Cleveland Clinic Wellness Institute, in einer Langzeitstudie nachweisen, daß schwere Koronare Herzerkrankungen durch eine vegetarische Ernährung gestoppt und kuriert werden konnten.

Koronare Herzerkrankungen ( KHK )sind i.d.R. verursacht durch Verengungen der Arterien und dadurch eine mangelhafte Durchblutung des Herzens. So ganz nebenbei verloren die Probanten der Studie eine Menge ihres Übergewichtes, ihr Blutdruck normalisierte sich und die Blutzuckerwerte von Typ-2- Diabetikern verbesserten sich auch.

Und beim Thema Durchblutungsstörung sind wir auch gleich beim Thema des Beitrags: Durchblutungsstörungen treffen nicht nur das Herz, sondern auch alle anderen Organe. Und eine Erektionsstörung ist ganz sicher mit einer Durchblutungsproblematik verbunden.

Nicht nur die Wissenschaftler der Oxford University stellten fest, daß Vegetarier deutlich seltener an Magen-Darm-Erkrankungen leiden als Fleischesser. Sie untersuchten die Ernährungsgewohnheiten von 47.033 Erwachsenen in England und Schottland, darunter 15.459 Vegetarier.

Ein Verzicht auf tierische Lebensmittel reduzierte in klinischen Studien deutlich die Beschwerden bei rheumatischen Erkrankungen und Fibromyalgie und könnte der Entstehung von Autoimmun­erkrankungen entgegenwirken. Hierbei scheint die Darmflora eine wichtige Rolle zu spielen.

Schönheit von Innen

Marilyn Monroe, Brigitte Bardot, Kim Basinger und die zeitlos schöne ägyptische Königin Keopatra. Vegetarische Ernährung unterstützt definitiv die äußere Attraktivität. Das Thema Übergewicht haben wir bereits besprochen. Die vielen positiven Aspekte der unterschiedlichen Früchte und Gemüse können wir hier nur anreißen:

Freie Radikale – Stoffwechselprodukte, die unsere Zellen schädigen und den Alterungsprozess der Haut vorantreiben – sind der Feind von glatter, schöner Haut. Beta Carotin hilft zuverlässig. Einfach knabbern: Möhren, Paprika und Brokkoli. Oder auch Süßkartoffeln, die allerdings vorher kochen.

Auch Vitamin E, das Schönheits-Vitamin schützt die Zellen vor freien Radikalen. Zudem festigt Vitamin E das Bindegewebe und beugt Pigmentflecken vor. Lecker verpackt in Avocados,Sonnenblumenkernen, Keimölen, Haferflocken und Nüssen.

Für schöne und kräftige Fingernägel sind besonders die Vitamine der B-Gruppe wichtig. Die Vitamine B1 und B2 können Brüche in Haaren und Fingernägeln verhindern. Neben Rucola Sie stecken in Kartoffeln, Rucola und auch in Mangold.

In der Schlagwörter-Wolke am rechten Rand dieser Seite finden Sie noch eine Menge anderer beauty-Leckereien.

Schlau wie Albert

War Albert Einstein ein Genie, weil er vegetarisch lebt – oder lebte er vegetarisch, weil er so ein Genie war? Wo ist die Henne und wo das Ei?

Im Jahr 2007 zeigte eine Studie mit 8000 Probanden im „British Medical Journal“ , daß Kinder mit höheren IQ-Werten dreißig Jahre später mit größerer Wahrscheinlichkeit vegetarisch leben.  Im Jahr 1970 wurden in Großbritannien die Geburten von rund 17 200 Jungen und Mädchen registriert, deren soziale und gesundheitliche Entwicklung verfolgt werden sollte. Als die Kinder zehn waren, bestimmten Wissenschaftler um David Batty von der University of Glasgow deren Intelligenzquotient, 20 Jahre später befragten sie die inzwischen 30-jährigen Männer und Frauen zu ihren Ernährungsgewohnheiten. Die Auswertung von 8170 Datensätzen zeigte: Verglichen mit Fleischessern hatten Vegetarier den höheren „Kindheits-IQ“: Dieser lag bei 106, während Fleischesser im Schnitt nur 99 Punkte erreichten.

Jedenfalls ist gesichert, daß Vegetarier deutlich pazifistischer sind, weniger aggressiv und das allein finde ich schon ziemlich intelligent. Empathischer sind sie auch.

Spectrum.de, das Magazin für Gehirn und Geist, schreibt: „… könnte erklären, weshalb Forscher um Ingvar Lundberg vom Karolinska-Institut in Stockholm 2006 einen Zusammenhang zwischen Intelligenz und kardiovaskulären Erkrankungen feststellten: je höher der IQ, desto geringer das gesundheitliche Risiko. Möglicherweise achten intelligente Menschen mehr auf ihren Körper und sind deshalb insgesamt gesünder.“

Die Forschung bleibt dran. Das freut mich.

Wenn Sie jetzt gern mal ein paar vegetarische Gerichte in Ihren Speiseplan einbauen möchten, dann finden Sie sehr leckere Rezepte in der unten angegebenen Literatur.

Rezepte

Gerd Bauer: Homöopathisches Rezept
Gerd Bauer: Homöopathisches Rezept

Für jeden das Passende! (Lieblingsrezepte bitte an mich!)

Vegetarisch für Faule

Veggie for Family: Fleischlos glücklich: abwechslungsreiche Jeden-Tag-Rezepte

Green Box von Fernsehkoch Tim Mälzer

Genussvoll vegetarisch. mediterran-orientalisch-raffiniert

Deftig vegetarisch – schmoren, backen, braten, rösten, panieren, grillen

20 Minuten sind genug – Vegetarisch: Über 120 schnelle Rezepte aus der frischen Küche

 

 

Vegetarier sind die besseren Liebhaber
Markiert in:                                                

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.