Monsanto, Bayer, genveränderte Lebensmittel, Glyphosat, Mikrocephalie (zu kleiner Kopfumfang und Behinderung bei Neugeborenen, verursacht durch Gifte aus der Landwirtschaft), superresistente Unkrautarten, die die heimische Vegetation ausrotten – täglich überschwemmen uns neue Horrormeldungen aus dem Bereich der Lebensmittelproduktion. Aber es gibt auch gute Nachrichten. Russland hat 2015 den Anbau gentechnisch veränderte Lebensmittel  GMO) verboten und will auch die Einfuhr stoppen. Der australische Inselstaat Tasmanien verbietet den Anbau bereits seit 2001. Und in Deutschland gibt es vereinzelt Regionen, die auf den Anbau von GMO freiwillig verzichten. Bayern liegt hier mit 59 Initiativen und einer landwirtschaftlichen Anbaufläche von 576.213 ha weit vorn.

Es gibt tatsächlich eine gesunde und ertragreiche Alternative zu gentechnisch veränderten Lebensmitteln: Bioanbau „alter“, also nicht veränderter Pflanzenarten und ihre Behandlung mit homöopathischen Arzneimitteln, wenn sie es benötigen.

Die alten Sorten unserer Vorväter haben nicht nur deutlich mehr Vitamine, Mineralstoffe und nützliche Ballaststoffe, sie sind auch für unseren Organismus verdau-bar. Im Gegensatz zu den GMO-Produkten, die ihm mehr schaden als sie nutzen bringen.

Und die chemische Keule ist auch vollkommen out. Heute weiß der gebildete Leser von detox-quantum 🙂 um die bahnbrechenden Entdeckungen des indischen Homöopathen Vaikunthanath Das Kaviraj, der in seinem Buch die homöopathische Behandlung der unterschiedlichsten Pflanzenkrankheiten präzise erklärt.

Die Entdeckungen geschahen beinahe „zufällig“: Kaviraj wurde gebeten, Rostpilz bei einer Apfelplantage zu apple-1045330_1920behandeln. Er ging nach den gleichen homöopathischen Regeln vor wie bei der Behandlung seiner menschlichen Patienten. Er nahm die Äpfel in Augenschein: zeigten rote Ringe und einen erhöhten Wasserbedarf. Die Symptome Rötung mit Durst passen zu dem homöopathischen Arzneimittel Belladonna.

Zur Überraschung der Auftraggeber verschwand nach einer Gabe Belladonna der Rostpilz. Außerdem schmeckten die Äpfel im nächsten Jahr besser.

Für Kaviraj war das ein Schlüsselerlebnis. In den folgenden 12 Jahren betrieb er intensive Forschung und wandte die Homöopathie bei verschiedensten Erkrankungen der Pflanzen an.

In seinem Buch Homöopathie für Garten und Landwirtschaft beschreibt er die wirkungsvolle homöopathische Behandlung von Pflanzenkrankheiten durch

  • Nährstoffmangel
  • Schädlings- und Pilzbefall
  • bakteriellen und viralen Erkrankungen
  • Verletzungen (z.B. durch Umtopfen)
  • homöopathische Unkrautbekämpfung.

Egal ob für den Obstanbau, die Tomatenzucht, Weinanbau, Kleingarten oder Zimmerpflanzen.sweet-cherries-1270691

Dieses Buch ist ein Muß für jeden Pflanzenliebhaber. Die Bienen werden Sie dafür lieben! Ach ja, und meine Aloe Vera Aufzucht hat sich dank Kaviraj’s Buch zu einer echten Plantage entwickelt. Viele dankbare Adoptiveltern der kleinen Aloes sind das Ergebnis 🙂

Die Alternative zur Chemiekeule – Homöopathie für Pflanzen
Markiert in:        

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.